Buchtitel

Buchtitel

Mit diesen 10 Tipps finden Sie den perfekten Buchtitel

Wenn Sie ein Buch nicht nur veröffentlichen möchten, sondern gezielt Ihr Publikum ansprechen wollen, legen Sie großen Wert auf den perfekten Buchtitel. Sowohl Verlage als auch Leser sehen zuerst den Buchtitel und entscheiden dann, ob das Buch infrage kommt.
 
Verinnerlichen Sie die folgenden 10 Tipps, wird der Buchtitel für Ihr nächstes Buch ein Volltreffer. Lassen Sie sich bei der Titelfindung Zeit, gehen Sie Tipp für Tipp durch und schrecken Sie nicht davor zurück, den Buchtitel immer wieder anzupassen.
 

Tipp 1: Mit dem Buchtitel Rückschlüsse auf Genre zulassen

Die meisten Leser sind relativ festgelegt, wenn es um das liebste Genre geht. Lassen Sie daher ruhig bereits beim Buchtitel durchklingen, um welche Art des Buches es sich handelt. Verwenden Sie Adjektive, Nomen oder weitere Wortarten, die genretypisch sind. Sehen Sie sich dazu die Buchtitel anderer Autoren an. Sind die Buchtitel von Krimis, Kinderbücher, Thriller oder Science-Fiction-Romane eher kurz, lang oder blumig verpackt? Halten Sie sich an die analysierten Konventionen, damit Ihr Leser sofort erkennt: Her handelt es sich um mein liebstes Genre!
 

Tipp 2: Mit dem Buchtitel Neugierde des Lesers wecken

Der Buchtitel muss – je nach Genre – spannend klingen. Er soll den Leser neugierig machen und dazu bringen, wenigstens den Klappentext zu lesen. Verraten Sie aber nicht zu viel, sonst verlieren potenzielle Käufer das Interesse. Nur durch das Lesen des Titels sollte man nicht auf den Ausgang der Geschichte schließen können.
 

Tipp 3: Inhalte mit Bezug zum Buchtitel

Kommen in Ihrem Buch bestimmte Orte vor? Dann können Sie diese mit in den Titel integrieren, um Ihrem Buchtitel etwas Charakteristisches zu verleihen. Nehmen Sie sich ein Beispiel an bekannten, erfolgreichen Büchern, die einen Buchtitel mit dem Namen einer Stadt, eines Landes oder eines fantastischen Ortes kombinieren.
 

Tipp 4: Ungewöhnliche, zusammengesetzte Nomen im Buchtitel verwenden

Wenn Ihr Buchtitel im Gedächtnis bleiben soll, dann greifen Sie auf zusammengesetzte Nomen zurück, die so nicht im alltäglichen Sprachgebrauch vorkommen. Natürlich sollten beide Wortbestandteile etwas mit dem Inhalt des Buches oder mit einer Person aus dem Buch zu tun haben, damit Buchtitel und Inhalt perfekt harmonieren.
 

Tipp 5: Assoziationen im Kopf des Lesers wecken

Erzeugen Sie mit dem Buchtitel gewisse Bilder im Kopf potenzieller Leser, steigt die Chance ungemein, dass Ihr Buch gekauft wird. Am besten, Sie sprechen nicht nur einen Sinn, sondern gleich mehrere an. Es kann sich dabei um einen Duft handeln, den jeder kennt, oder um ein Gefühl wie das Rieseln von Sandkörnern zwischen den Fingern.
 

Tipps 6: Englische Bestandteile für den Buchtitel finden

Die meisten Menschen in Deutschland können mehr oder weniger gut Englisch. Daher ergibt es Sinn, dass wenigstens ein Bestandteil Ihres Titels in englischer Sprache geschrieben wird. Wahlweise können Sie sehr kurze Titel auch nur in Englisch schreiben und mit einem deutschen Untertitel ergänzen. Das springt ins Auge und bringt alleine durch den Buchtitel mehr Aufmerksamkeit ein.
 

Tipps 7: Inspirationen bei der Konkurrenz suchen

Beschäftigen Sie sich ruhig eine Zeit lang mit Titeln anderer Bücher, die sich bereits erfolgreich am Markt etabliert haben. Natürlich sollen Sie die Buchtitel nicht kopieren. Doch vielleicht können Sie den einen oder anderen geschickt für Ihre Zwecke abwandeln. Zudem bekommen Sie ein gewisses Gespür dafür, welche Buchtitel gut ankommen und welche Buchtitel eher nicht zu Ihrem Projekt passen.
 

Tipps 8: Typische „Trigger-Begriffe“ im Buchtitel nutzen

Meistens gibt es Begriffe, die beim Buchtitel für bestimmte Genre nicht fehlen dürfen. Handelt es sich zum Beispiel um einen romantischen Frauenroman, verwenden Sie Wörter wie „Kavalier“, „Millionär“ oder „Liebe“. Bei einem Krimi sollten im Buchtitel Trigger wie „Mord“, „Geheimnis“ oder ähnliches vorkommen.
 

Tipp 9: Keine falschen Hoffnungen wecken

Ihr Buchtitel muss zu Genre, Inhalt und der Stimmung im Buch passen. Widersprechen sich der Buchtitel und das eigentliche Buch zu stark, wird das unweigerliche zu schlechten Bewertungen führen. In diesem Fall reagieren Leser enttäuscht, weil der Buchtitel Inhalte suggeriert, die nicht vorhanden sind. Klingt der Titel zum Beispiel spannend und das Buch hat eher einen sehr ruhigen Verlauf, ist es wahrscheinlich der falsche Buchtitel.
 

Tipp 10: Hilfe vom Profi

Wer noch nicht viel Erfahrung als kommerzieller Autor mitbringt, sollte nicht auf Biegen und Brechen versuchen, auf eigene Faust den perfekten Buchtitel zu finden. Gehen Sie lieber auf Nummer sicher und melden Sie sich bei Experten, die Erfahrung in der Branche sowie fachliches Wissen mitbringen. Das Verlagshaus Schlosser hilft gerne weiter, damit Ihr Buch ein voller Erfolg wird.
 

Denken Sie daran: Eine zweite Chance, das veröffentlichte Buch noch einmal zu promoten, wird es in der Regel nicht geben. Daher handelt es sich um sinnvoll investierte Ressourcen, wenn Sie sich für den Buchtitel einen Profi an die Seite holen.

 

Haben Sie an alles gedacht?

Noch einmal kurz, bündig und auf den Punkt: Sie wählen einen Buchtitel, der perfekt zu Genre, Inhalt und Ort passt. Außerdem verwenden Sie Begriffe, die das Buch für Leser spannend machen, einzigartig sind und vor allem Genre-Liebhaber auf sich aufmerksam machen. Zudem weckt der Buchtitel Assoziationen. Er ist inspiriert von erfolgreichen Bestsellern.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn